Hauptmenü öffnen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Raimund, Ferdinand
Band: 24 (1872), ab Seite: 254. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Raimann (Mechaniker)|24|254|}}

2. Noch ist bemerkenswerth der Mechaniker Raimann in Wien. Zeitgenoß. Derselbe hat mit dem Schauspieler Varry, den Verfasser des bekannten und oft aufgeführten Stückes: „Der Treffkönig“, eine Theater-Maschinerie nach neuem System erfunden, welche gegen das bisher übliche große Vortheile darbieten sollte. Ob sich die Erfindung, über welche die Journale im Jahre 1860 wiederholt nähere Mittheilungen gebracht, bewährte, ist nicht bekannt. Ueberdieß hat Raimann sich früher schon durch mehrere andere Arbeiten bekannt gemacht, so durch eine in Korkholz ausgeführte Darstellung des Amphitheaters in Pola, durch seine Restaurationsarbeiten an mittelalterlichen Rüstungen im Waffensaale des k. k. Arsenals und auf Schloß Sebenstein und dann durch das Piedestal-Modell aus Meerschaum, welches er nach der Zeichnung des Professors Van der Nüll für das Erzherzog Karl-Monument gefertigt hat. [Wiener Theater-Chronik von Sachse, 1860, Nr. 4: „Eine neue Erfindung“.]