BLKÖ:Šumavsky, Joseph

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Sumarski, Demeter
Nächster>>>
Sumlork
Band: 40 (1880), ab Seite: 319. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Josef Franta Šumavský in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Šumavsky, Joseph|40|319|}}

Šumavsky, Joseph. Unter diesem Namen ist uns der čechische Schriftsteller Franta Joseph bekannt, dessen Lebensskizze bereits im vierten Bande, S. 340, mitgetheilt wurde. Wir lassen hier nur einige Quellen folgen, in denen Biographien über ihn enthalten sind.

Sborník učitelský na rok 1859, d. i. Der pädagogische Sammler für das Jahr 1859 (Prag 1858, Rohliček, 8°.) III. Jahrgang, S. 116: „Josef Franta Šumavsky co žák a učitel“, d. i. Jos. Franta Šumavsky als Schüler und Lehrer. – Pražské Noviny, d. i. Prager Zeitung, 1858, Nr. 6 bis 9. – Glasnik za literaturo in umetnost, d. i. Der Verkündiger für Literatur und Wissenschaft, 1858, Nr. 2: „Nekrolog“. – Lumír (Prager čechisches belletr. Blatt) VII. Jahrg. 1857, Nr. 52, S. 1242: „Josef Franta Šumavsky“. – Slovník naučný. Redaktoři Dr. Frant. Lad. Rieger a J. Malý, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger und J. Malý (Prag 1872, I. L. Kober, Lex.-8°.) Bd. IX, S. 187.