ADB:Thanner, Franz Ignaz

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Thanner, Franz Ignaz“ von Gustav Wustmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 37 (1894), S. 653, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Thanner,_Franz_Ignaz&oldid=- (Version vom 23. Juni 2021, 21:11 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Thankmar
Nächster>>>
Thanner, Jakob
Band 37 (1894), S. 653 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 124608876
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|37|653|653|Thanner, Franz Ignaz|Gustav Wustmann|ADB:Thanner, Franz Ignaz}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124608876}}    

Thanner: Franz Ignaz Th., katholischer Philosoph und Anhänger der Schelling’schen Identitätslehre, geboren am 9. Februar 1770 zu Neumarkt a. d. Rott, starb 1825 zu Salzburg als Professor am dortigen Lyceum, nachdem er vorher in Landshut und Innsbruck Philosophie gelehrt hatte. Seine nennenswerthesten Schriften sind: „Versuch einer möglichst faßlichen Darstellung der absoluten Identitätslehre“ (München 1810), „Lehrbuch der theoretischen Philosophie etc.“, 2 Theile (Salzburg 1811–12), „Lehr- und Handbuch der praktischen Philosophie“, 1. Th. (Salzburg 1811).

Meusel’s Gelehrtes Teutschland VIII ff. – L. Noack’s Philosophie-geschichtliches Lexikon.