ADB:Recke, Johann von der

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Recke, Johann von der“ von Theodor Schiemann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 27 (1888), S. 503–504, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Recke,_Johann_von_der&oldid=- (Version vom 1. April 2020, 06:01 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 27 (1888), S. 503–504 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann von der Recke in der Wikipedia
GND-Nummer 138407649
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|27|503|504|Recke, Johann von der|Theodor Schiemann|ADB:Recke, Johann von der}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138407649}}    

Recke: Johann v. d. R., Meister deutschen Ordens in Livland, geboren c. 1480 zu Heren in Westfalen, tritt nach 1514 in den deutschen Orden in Livland, wird 1525 Cumpan des Schäffers in Wenden, 1523 Comthur zu Marienberg, 1535 Comthur zu Fellin, 1542 Coadjutor des Meisters und 1549 nach Brüggenev’s Tode Meister. Gestorben c. Juni 1551 zu Fellin. Ein tüchtiger Mann, der aber die von Rußland drohende Gefahr nur aufzuschieben, nicht zu beseitigen vermochte, auch nur mit Mühe den sich steigernden Verfall im Innern aufhielt. Eine genügende Darstellung seiner Regierung fehlt noch.

[504] Vgl. Toll-Schwartz, Brieflade III. – Geschichte der Familie Recke; Breslau 1878 und Winkelmann, Bibliotheca Livioniae hist..

Jobst v. d. R., Neffe des Vorigen. – War Domherr in Münster, erkaufte 1543 das Bisthum Dorpat von Johannes Bey, 1544 zeichnet er als confirmirter Bischof. 1552 verließ er sein Bisthum und zog nach Deutschland, um den inneren Schwierigkeiten und dem drohenden russischen Kriege aus dem Wege zu gehen. Als Herr von Heren, dem Sitz seines verstorbenen Bruders, ist er c. 1570 gestorben.

Litteratur wie oben.