ADB:Mitternacht, Johann Sebastian

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Mitternacht, Johann Sebastian“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 22 (1885), S. 34, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Mitternacht,_Johann_Sebastian&oldid=- (Version vom 16. Januar 2021, 18:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Mittermaier, Ludwig
Band 22 (1885), S. 34 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Sebastian Mitternacht in der Wikipedia
GND-Nummer 118582879
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|22|34|34|Mitternacht, Johann Sebastian|l. u.|ADB:Mitternacht, Johann Sebastian}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118582879}}    

Mitternacht: Johann Sebastian M., geb. am 30. März 1613 zu Hardisleben in Thüringen, studirte zu Jena und Wittenberg, wurde im Jahre 1638 Pastor zu Teutleben. Wegen der Kriegsnöthe mußte er diese Stellung verlassen und ward dann 1642 Rector zu Naumburg und 1646 zu Gera, sodann 1667 Superintendent zu Neustadt a. d. O. und in demselben Jahre noch Hofprediger zu Zeitz, wo er am 25. Juli 1679 starb. Er hat eine große Anzahl Schriften, meistentheils Programme, drucken lassen; unter dem Pseudonym Medius Jocosus Severus gab er im J. 1653 ein erbauliches Gespräch zwischen vier päpstlichen Scribenten und hernach gegen Elias Schitler eine Vertheidigung dieses Gesprächs heraus. Einige geistliche Lieder von ihm erschienen im Gothaer Gesangbuch von 1715 und sind hernach noch mehrfach gedruckt.

Jöcher III, Sp. 558 f. Rotermund zum Jöcher IV, Sp. 1814 f. Wetzel, Hymnopoeographia, II, S. 179 f. Richter S. 238 f.